Führungsmannschaft aus den eigenen Reihen erweitert

Ein erfolgreicher Finanzdienstleister wollte sein Führungsteam verdoppeln. In den letzten fünf Jahren war er durchschnittlich um 15 Prozent pro Jahr gewachsen. Ziel war es, die Führungspositionen überwiegend intern zu besetzen. Zudem sollte das erweiterte Führungsteam bessere Ergebnisse und Zahlen erreichen und die lokale Umsatzrendite der Niederlassungen auf 25 Prozent jährlich steigen.

Im Hinblick auf eine einheitliche Führungsarbeit im Unternehmen entwickelten wir mit allen Beteiligten ein konkretes Führungsleitbild, das drei zentrale Fragen beantwortete: Was bedeutet Führen in unserem Unternehmen? Wie stellen wir ein einheitliches Außenbild des Führungsteams sicher? Wie gehen wir in der täglichen Führungsarbeit miteinander um?

Anschließend veranstalteten wir Workshops zum Thema Teamentwicklung und coachten die zukünftige Führungsmannschaft im Umgang mit den Mitarbeitern. Da es wichtig war, auch junge Führungskräfte in das etablierte Management-Team zu integrieren, etablierten wir ein Mentoringprogramm, in welchem erfahrene Führungskräfte den Nachwuchs betreuten.

Das Resultat:

Die frischgebackenen Führungskräfte fanden sich in ihrer neuen Rolle schnell zurecht und wurden sofort von Mitarbeitern und Kollegen akzeptiert. Alle Beteiligten waren hoch motiviert und selbstbewusst genug, um auch in kritischen Situationen souverän zu agieren. Die Leistung in den Niederlassungen konnte merklich gesteigert werden: Im ersten Jahr waren bereits nahezu alle am Renditeziel von plus 25 Prozent angelangt.